Bobath (KG - ZNS)

Hierunter sind alle krankengymnastischen Behandlungs-
verfahren zu verstehen, die unter Ausnutzung der natürlich
vorhandenen Bahnungs- und Hemmungs- Mechanismen
des Nervensystems unter Berücksichtigung der senso-
motorischen Ausfälle Bewegungsmuster verbessern oder
zur Norm zurückführen sollen. Diese Behandlung ist
insbesondere Angezeigt bei zentralen Störungen nach
Schädel-Hirntrauma, nach Apoplexie, bei Multipler Sklerose,
bei Funktionsstörungen durch Amyothrophische
Lateralsklerose (ALS), bei Morbus Parkinson,
bei Querschnittlähmung und bei peripheren Störungen bei
Muskeldystrophie,
bei MCC (Meningomyelocele), bei komplexen schweren
peripheren neurologischen Syndromen mit definierten
Ausfällen (Plexuslähmungen), bei ausgedehnten Folgen
von Polytraumen mit Funktions-störungen an zumindest
zwei Gliedmaßen oder Rumpf und einer Gliedmaße.